Multimediales Dokumentarprojekt
EU Ziel2-Fördergebiet Wien (2002-2006)
Dokumentation und Blog-Community

 
2017      
JAN    FEB    MAR    APR    MAI    JUN    JUL    AUG    SEP    OKT    NOV    DEZ    
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  

 

Prindl - DER Bäcker

 

Prindl am Gaußplatz

Bild bewerten

 

Die Bäckerei inklusive Verkaufslokal haben 24 Stunden geöffnet und sind ein beliebter Treffpunkt im Bezirk. Es wird in drei Schichten produziert - frisches Brot und Gebäck zu jeder Stunde!

Das dazu gehörige Cafe bietet ebenso rund um die Uhr bei freundlicher Bedienung guten Service. Das Publikum ist bunt gemischt und spiegelt die Bevölkerungsstruktur des Wallensteinviertels wider.

Die Bäckerei wird von vielen Interviewten gelobt.

Eine kurze Geschichte der Bäckerei:
In den 20iger Jahren war die heutige Backstube das "Mathilden-Kino".
1934 eröffnete ein Herr Pollak die Bäckerei, der aber 1938 nach Amerika fliehen musste. Ob während des Krieges die Bäckerei in Betrieb war, weiß Herr Prindl nicht.
1948 kauft die Familie Prindl das Geschäft, das Herr Günther Prindl, der jetzige Geschäftsführer, 1972 im Alter von 21 Jahren übernommen hat.

Ausgezeichnet

Eine wirkliche Bereicherung für den 20. Bezirk!

14.07.2007, Ursula

der beste der besten

einfach nur klasse der prindl. so gut mann!! geh fast jeden tag da hin weil ich immer so einen fressflash hab lol!!

mfg

1.07.2006, Sir $m0kEaLoT^

wir lieben den Prindl ....

Nach der Sperrstunde in unserem Lokal machen wir gerne noch eine Runde zum "Auslüften" - natürlich spät in der Nacht, denn früher als Mitternacht wird's bei uns meistens nie. Und da führt uns unser Weg IMMER beim Prindl vorbei, ein Kaffee, im Sommer ein Eis, jetzt ein köstliches Glas Sturm und im Winter einen Tee.... Wißt ihr lieben Anwohner vom 20.Bezirk eigentlich welchen Luxus das bedeutet?

16.09.2005, Restaurant Toni's Beisel

Köstlicher Geruch um Mitternacht

Gestern (6.3.05), nach dem Akkordeonkonzert in der Kirche am Gaußplatz, roch es kurz vor Mitternacht vor der Bäckerei verführerisch nach frischem Brot. Schwach und neugierig geworden kaufte ich mir eine Topfengolatsche: sie war ausgezeichnet.

7.03.2005, Michael Seeber